Bannwald Hoher Ochsenkopf | © Charly Ebel (Nationalpark Schwarzwald)

Ihre Fragen zum Thema Prozess- und Artenschutz sowie zu den naturschutzfachlichen Gründen der Weiterentwicklung

Gerade bei diesem Kernthema des Nationalparks ist es uns wichtig, dass Sie alle Informationen haben, die Sie benötigen und diese auch verständlich und nachvollziehbar aufbereitet sind. Uns ist es gleichzeitig auch wichtig, dass die Menschen die naturschutzfachlichen Gründe einer Flächenerweiterung nachvollziehen können.

Hier standen wir Ihnen zu Ihren Fragen zum Thema Rede und Antwort.

Vielen Dank für Ihre Fragen und Ihr Interesse am Prozess- & Artenschutz!

12 Fragen 12 Antworten 5 Bewertungen
Noch 0 Min.

Die Bürgersprechstunde ist bereits abgelaufen.

Grinden erhalten

Profilbild eines Nutzers
10.07.2022 17:13 beantwortet

Eine Befürchtung bei der Ausweisung des Nationalparks war, dass die Grinden zuwachsen würden. Daher wurde der Erhalt und die Förderung der einzigartigen Flora und Fauna auf den Grinden im Nationalparkgesetz verankert. Leider sind die noch übringen Rest-Grindenflächen z.B. am Schliffkopf, Seekopf oder Altsteigerskopf mittlerweile so stark zugewachsen, dass man nicht mehr von Grinden sprechen kann (Grinde="kahler Kopf"). Die Grinden müssen dringend wieder geöffnet werden!

Beantwortet am: 19.07.2022 08:56

Vielen Dank für Ihren Vorschlag / Hinweis!

Wir werden Ihren Vorschlag mitaufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Nationalpark-Team

Ruhetag in der Nationalparkausstellung

Profilbild eines Nutzers
09.07.2022 13:26 beantwortet

Den Ruhetag am Montag finde ich in der Saison nicht angebracht. Mein Vorschlag im Winter zwei Tage wo sowieso weniger los ist. Eberhard Junghanns Landhotel Hirschen Nationalpark Partner

Beantwortet am: 19.07.2022 08:58

Vielen Dank für Ihren Vorschlag / Hinweis!

Wir werden Ihren Vorschlag zum Thema Nationalpark & Region hier mitaufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Nationalpark-Team

Öffentlicher Nahverkehr

Profilbild eines Nutzers
09.07.2022 13:21 beantwortet

Unser Anliegen: Verbindung Hausach Bahnhof - Kniebis Wir glauben dass die Verbindungen besser getaktet sein sollten. Mindestens jede Stunde eine Verbindung zur gleichen Zeit!!! Im Winterfahrplan könnten die Fahrten eingeschränkter sein. Eberhard Junghanns Nationalparkpartner Hotel Hirschen Oberwolfach

Beantwortet am: 19.07.2022 08:55

Vielen Dank für Ihren Vorschlag / Hinweis!

Wir werden Ihren Vorschlag zum Thema Verkehr hier mitaufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Nationalpark-Team

Artenvielfalt teilen

Profilbild eines Nutzers
03.07.2022 22:53 beantwortet

Durch die Forschungsabteilungen des Nationalparks werden viele Arten beschrieben und neue kommen jedes Jahr dazu, die für unsere Region typisch sind. Es wäre schön, wenn die Artenlisten mit Fotos und wissenschaftlicher Beschreibung mit anderen Naturschüzter offen geteilt werden könnten, damit diese diese Arten aktiv in ihrem Umfeld suchen können, so z.B. im Tannen-Buchen Wald. Das wäre für uns Freunde des Nationalpark ein absolut tolles Mitmachprojekt.

Beantwortet am: 19.07.2022 08:53

Vielen Dank für Ihren Vorschlag!

Wir werden Ihren Vorschlag mitaufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Nationalpark-Team

Auf der Suche nach Wildnis die Wege verlassen

Profilbild eines Nutzers
Andreas Braun 03.07.2022 08:30 beantwortet

Immer wieder ist beim Wandern zu erleben, dass andere Wanderer "nur kurz" und "ganz leise" die Wege verlassen - auf der Suche nach der berühmten "Wildnis" des Nationalparks. Wie kann der Nationalpark dem Artenschutz und dem Prozessschutz zuliebe diese Unvernunft stoppen?

Beantwortet am: 15.07.2022 08:35

Vielen Dank für Ihre Frage!

Um die Regelungen des Nationalparks auch tatsächlich durchzusetzen, hilft nur eine regemäßige Präsenz der Rangerinnen und Ranger im Schutzgebiet. Natürlich informieren wir auch über entsprechende Beschilderungen und Hinweise im Gebiet sowie auf Flyern und auf unserer Website zum Wegegebot. Ein persönliches und aufklärendes Gespräch zu den ökologischen Hintergründen der Regelungen kann hierdurch jedoch nicht ersetzt werden. 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Nationalpark-Team